Projekt Amerikanische Ureinwohner

Letzte Woche hatten unsere Kinder im Rahmen der Projektwoche „Native Americans“ die Möglichkeit, Spuren und Tierfährten lesen zu lernen und einige Pfoten- und Hufabdrücke anzufertigen. Außerdem wurden ihnen anschaulich gezeigt, wie sich Tiere weiterbewegen.

IMAG0156 IMAG0161

Der von uns dazu extra eingeladene zertifizierte Wildtierpädagoge Alfred Steinmetz erklärte, wie sich etwa ein Tier wie ein Wolf mit seinen 4 Beinen bewegen würde, indem er Markierungen auf den Boden setzt. Die Kinder fanden es interessant, aber auch schwierig, ihre Beine und Arme auf diese Weise zu benutzen. Sie bereiteten anschließend einen Salzteig zu, um damit verschiedene Tierpfotenabdrücke  herzustellen. Zur Wahl standen einige Reh- und Hirscharten und sogar eine Wolfspfote.

IMAG0169 IMAG0164 IMAG0170 IMAG0167

Die Kinder hatten wirklich Spaß daran, die Teigmischung zuzubereiten, Außerdem genossen sie, die Pfoten selbst in den Teig zu stanzen und die Abzüge zu machen. Es war ein unterhaltsamer und lehrreicher Morgen, und unsere Kinder waren sehr stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit.

IMAG0163 IMAG0165 IMAG0166

 

Aus dem Atelier „Wohnen und Dorfleben“:

Alle Kinder, die sich zu meinem Atelier „Wohnen und Dorfleben“ angemeldet hatten, durften sich als professionelle Tipi-Konstrukteure ausleben. Zuerst wurden die verschiedenen Bauformen der Native Americans erforscht und besprochen, danach durfte jeder und jede ihr eigenes Tipi bauen und gestalten. Das Resultat kann sich sehen lassen!

IMG_20171025_172616 WhatsApp Image 2019-04-03 at 1.26.40 PM

 

Datum: 3. April 2019