Projekt: „Konfliktlösung mit der Friedenstreppe“

Aus der Geschichte lernen: Gemeinsam für den Frieden

Dieser Leitgedanke gab den SchülerInnen der vierten Klasse der International School Krems den Impuls, buchstäbliche „Schritte“ zu setzen, um zu einem friedlichen Miteinander beizutragen.

Die Reise durch das Land und die Zeit der letzten 100 Jahre NÖ, aber auch aktuelle Geschehnisse hautnah um uns herum, betonen die Wichtigkeit eines gewaltfreien Zusammenlebens.

Mithilfe der Friedenstreppe lernen unsere Schüler/innen der International School Krems, Konflikte friedlich und selbstständig zu lösen. Das Konzept sieht vier Stufen der Konfliktlösung vor, die die in Streit geratenen Kinder gemeinsam durchlaufen:

  • Stufe: Ereignis erläutern: Was ist passiert?
  • Stufe: Gefühle darstellen: Wie hast du dich dabei gefühlt?
  • Stufe: Veränderung/ Wünsche: Wie können wir das Problem lösen?
  • Stufe: Vereinbarung/Wiedergutmachung: Wie einigen wir uns?

Wie unsere geschichtlichen Ereignisse bereits aufweisen, geraten wir Menschen oftmals in Konflikte. Umso wichtiger ist es, nach Streitigkeiten wieder einen Weg zueinander zu finden.

Ziel des Projektes war es, eine persönliche Friedenshand mit verschiedenen Friedenssymbolen oder Friedensbildern zu gestalten sowie die vorgefertigte Treppe zu beschriften.

Die Schüler/innen zeigten großen Eifer, und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Geschichte prägt: Sei es im friedlichen und fairen Miteinander, im Zusammenhalt, im gemeinsamen Lösungfinden oder im Konfliktmanagement.

Die ersten Schritte sind gesetzt! Eine kreative Lösung, um gemeinsam stets nach Verständnis und Frieden zu streben.

 

„Gemeinsam finden wir eine Lösung!“

Menü